Renn-Enten gehen getunt an den Start

In wochenlanger Arbeit haben Behinderte eine dicke Mutter auf den Bauch der Viecherln geklebt und diese so renntauglich gemacht. “Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh” darf nämlich nicht sein.

Nur mit der dicken Mutter am Bauch können die großen und kleinen Enten aufrecht von der Fronfestgasse bis zur Stadtbrille schwimmen. Die Vorbereitung der Enten für das Rennen lief in den Jura-Werkstätten. Round Table unterstützt von Anbeginn an mit der Auftragsvergabe diese Einrichtung der Lebenshilfe. Vertreter von Round Table konnten sich von der rechtzeitigen Fertigstellung der Arbeiten in den Werkstätten überzeugen. Rund 3000 große und 3000 kleine Enten machten in den vergangenen Wochen mit Klebepistole und schweren Muttern Bekanntschaft.

Vorverkauf auf Krambrücke

Der Vorverkauf der Enten läuft an den Samstagen 8., 15. und 22. April, und letztmals am Renntag von 10 bis 14 Uhr, auf der Krambrücke und in Geschäften. Das Entenrennen startet um 14.30 Uhr an der Fronfestbrücke, Zieleinlauf ist gegen 15 Uhr bei der Stadtbrille. Im Innenhof des Landratsamts gibt es Essen, Getränke und Musik. Für die Kinder baut Round Table eine Hüpfburg, eine Kletterwand und Streethockey auf.

Die große Sieger-Ente beschert ihrem Besitzer ein hochwertiges Mountainbike. Zweiter Preis ist ein Digitalradio. Für Rang drei gibt es einen Design-Bürostuhl. Beim Kükenrennen sind ein KTM-Montainbike, ein Familien-Action-Wochenende am Monte Kaolino und ein Longboard zu gewinnen.

Quelle: Onetz, 05.04.17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.